Vom neuen Schulhaus ins Oberholz

 

Orientierungsläuferinnen und -läufer lernen unser Land kennen, das wissen wir alle. Wohl jeder von uns kann mit Geografiekenntnissen brillieren, weil wir schon an den schönsten und abgelegensten Orten waren. Meistens treffen wir uns bei einem Schulhaus oder einer Turnhalle, und wer an der Architektur interessiert ist, sieht hier Neueres und Älteres, Schöneres und weniger Gelungenes.

Lattrigen an der Linie Biel-Täuffelen-Ins überraschte uns mit einem Neubau, bestehend aus Schulhaus und Turnhalle, der erst vor einigen Wochen in Betrieb genommen wurde. Eine sehr ansprechende Konstruktion aus Holz und Metall, grosse Fenster, die viel Licht in den Vorraum vor der Turnhalle bringen und eine wunderschöne Terrasse, die (am heutigen OL.biel.seeland) zum Verweilen und Verpflegen einlud.

Das Oberholz, den meisten bekannt vom letztjährigen Berner Team-OL, ist wohl nicht der schönste OL-Wald. Zu gross sind die grünen Flächen auf der Karte. Das prominente Nachwuchs-Bahnlegungsteam mit Simona und Fabian Aebersold verstand es aber, die schöneren Partien des Waldes mit vielen Posten zu nutzen, und zwischendurch längere Routenwahlen einzubauen.

Die Beteiligung litt wohl etwas unter dem Termin zu Beginn der Herbstferien. Unter den knapp 450 Läufer/innen waren nur 25 Hindelbanker, was für einen Lauf der Jugendmeisterschaft wenig ist. Umso schöner, dass wir mit Judith Zürcher auch eine Siegerin in unseren Reihen haben.

Herzliche Gratulation zu den besten Resultaten:

1. Rang: Judith Zürcher (D50)
2. Rang: David Zürcher (H18), Ursula Wyss (D35)
3. Rang: Reto Giezendanner (H18), Sandra Zaugg (DAK)
4. Rang: Andreas Zaugg (HB), Jonathan Schmied (sCOOL)
5. Rang: Theophil Bucher (H55)

Alle Hindelbanker Resultate

Informationen zum neuen Schulhaus Lattrigen

 

Bild: Rolf Giezendanner

IMG_3309